1978 – 1987 Chronik der Ereignisse und Sachstände

Inhalt 2020-08-14 : 1978 – 1979 – 1980 – 1981 1982 1983 1984198519861987


>>1982<<

Die Biesenthaler Feuerwehr feiert ihr 75.Jubiläum. Rechts Stellv.WF Achim Wolff.

Technikaufstellung zum anfassen und fachsimpeln…

TLF15/8(G5) von der BF Möbelfolie (Bildmitte) links neben unserem LF8-TS8-STA

Aufstellung der Einsatztechnik von den Gastfeuerwehren

Mannschaft für den Brandeinsatzübung mit unsere Pferdehandruckspritze.
Unsere Pferdehanddruckspritze wird für ihren Einsatz vorbereitet.
Einsatzobjekt vor dem Brand.
Kritische Blicke bei der Übungsshow “Pferdespritze”
Einsatzobjekt nach dem Löscheinsatz.

>>1983<<

Im September brennen mit Benzin gefüllte Kesselwagen und eine Tankfahrzeug der Roten Armee auf dem Gelände des Bahnhofes Biesenthal.


8 Müllkippenbrände gehören zu den 37 Einsätzen des Jahres


>>1984<<

Im Januar sorgten schwere Stürme mit Windgeschwindigkeiten der Stärke 10 bis 12 für einige Einsätze zur Beseitigung von Sturmschäden und Gefahren durch umgestürzte Bäume.

Stürme in der Nacht vom 31.12.1983 zum 01.01.1984 sorgten für eine Einsatz der Feuerwehr Biesenthal mit Motorkettensäge. Am 01.01. musste eine Baumkrone abgeschnitten werden, die Kameraden der Wehr waren ca. 3 Stunden im Einsatz.

In der Folge von Stürmen, wurde die Feuerwehr Biesenthal am 15.01. tätig. So musste ein umgestürzter Baum von den Gleisen entfernt und weitere Sturmschäden (u.a. umgestürzte Bäume) im Ortsgebiet beseitigt werden, der Energieversorger wurde bei Notwendigkeit hinzugezogen. Bei den Arbeiten waren zum Teil Bürgermeister und ABV (Polizei Abschnittsbevollmächtigte) vor Ort. Die Kameraden waren ca. 10 Stunden im Einsatz.


Am 17.11. 16:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Biesenthal zum Brand von Autoreifen an der Lanker Autobahnauffahrt über das VPKA Abt. F (Volkspolizeikreisamt Bernau) gerufen. Dieser Brand entwickelte sich zu einem Großbrand. Insgesamt 10 Wehren waren zum Bewältigen des Einsatzes erforderlich. Um für einen “kompakten Schaumeinsatz” auch genügend Schaumbildner zur Verfügung zu haben wurde der Schaumbildner des Kreises Bernau von über 1000 Liter zusammengeführt und um 18:30 Uhr mit Erfolg eingesetzt. Tiefe Brandnester ließen aber das Feuer bald wieder aufflammen. Für den weiteren Löschzugang wurde eine Gasse durch die Autoreifen errichtet und an die Forst um 11:00 Uhr übergeben.

Folgende Wehren waren bei der Brandbekämpfung im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Bernau, Biesenthal, Lanke, Prenden, Wandlitz, Klosterfelde, Zepernick, Schönow, Werneuchen und die Betriebsfeuerwehr HVW (Holzverarbeitungswerk) Klosterfelde. Die Kameraden waren im Durchschnitt ca. 8 Stunden im Einsatz.


>>1985<<

Im Februar ertrinkt ein Mann im Samitsee, die zum Unglücksort gerufenen Kameraden der biesenthaler Wehr konnten diese Peron nicht mehr retten. Nur mit Hilfe von Tauchern der Berliner Feuerwehr wurde Sie geborgen.


Beim KFZ Hauptappell errei­chen wir zum 10. Mal die Note „sehr gut”.


Erstes Spezialistenlager der AG Junge Brandschutzhelfer und 5.Internationale Wettbewerbe sozialistischer Länder vom 30.Juli.1985 bis 10. August 1985 in Biesenthal.

Die Vorbereitungen laufen….




Die ausrichtende Mannschaft im Hintergrund

unsere Kameradinnen, Kameraden und Ehefrauen welche an der Vorbereitung und während Durchführung der Internationalen Wettbewerbe auf dem Sportplatz Heideberg zu Biesenthal beteiligt waren und die Feuerwehr Biesenthal und Biesenthal als Ausrichtungsort gut präsentierten.

Aufstellungen der derzeitig Beteiligten Kam. aus der FF Biesenthal vlnr.
Reihe oben:
Kam. W.Schäfer, Günter Lau, Klaus Mau, Hans Jürgen Theske, Ilse Theke, Fr.Töppke, Friedl Roloff, T. Lau,
Reihe Mitte:
Kam. W. Töppke, Günter Heinrich, Günter Wilknitz, Joachim Krämer, Frank Jobski, Andreas Streit, Teo (Dietmar) Schäfer – Wehrführer, Hermann Krämer – Wirkungsbereichsleiter,
Reihe sitzend:
Bodo Rutschewski, Andreas Jobski, Werner Heinrich, Klaus Roscher, Frank Roscher, Frank Lindner, Reimund Speer.

Unsere Aufgaben bestanden u.a. aus gartentechnische Putz- und Reinigungsarbeiten auf und um das Stadionareal vom Sportplatz Heideberg, dem Streichen des Geländers um die Stadionbahnen, Aufbau einer Tribühne (Podium) und Aufstellung eines Armeezeltes und Einrichtung des VIP-Bereiches in Vorbereitung des Ereignisses. Viele organisatorische Anforderungen waren in Vorbereitung und Durchführung des Ereignisses durch die Wehrführung sicher zu stellen.
Die Versorgung und Betreuung u.a. der Generalitäten und leitenden Verantwortlichen im VIP-Bereich wurde durch unsere Kameradinnen für die Zeit der Wettkampftage sichergestellt.


Der 5. Internationale Wettbe­werb Junger Brandschutzhelfer fin­det am 03. und 04.August 1985 auf dem Heideberg statt, unter Beteiligung von nominierten Mannschaften aus 7 sozialistischen Ländern.

Die Arena…auf dem Sportplatz “Heideberg zu Biesenthal”


Wettkämpfe – Impressionen (Presse)

Junge Brandschutzhelfer aus acht sozialistischen Ländern waren beim, 5.Internationalen Wettbewerb „Junge Brandschutzhelfer“ in Biesenthal.

Mannschaften aus der Sowjetunion, der VR Polen, aus Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Kuba, der CSSR, und aus unserer Republik zeigten im Wettstreit um Meter und Sekunden ihr können.

Auch bei der 5mal 80-Meter-Feuerwehrstafette ging es nicht weniger schnell zu.

Bei der Überwindung der Hindernisbahn und der abschließenden Brandbekämpfung zeigten die teilnehmenden Mannschaften was sie zu leisten im Stande waren.


Kurze Pause für Biesenthaler Kameraden …

vlnr: Reimund Speer, Günter Wilknitz, Joachim Krämer, Andreas Streit & Neffe

Die Großübung auf dem Marktplatz

Mit einer Großübung am 03.August demonstrierten die Feuerwehren des Bezirkes Frankfurt anschaulich ihre hohe Einsatzbereitschaft.

Die Fahrzeuge und Geräte, die zuvor auf einer Feuerwehr- Technik- Ausstellung auf dem Sportplatz besichtigt werden konnten, zeigten nun im praktischen Einsatz ihre technischen Möglichkeiten und die entsprechenden Einsatzgebiete.

Diashow – Feuerwehr-Großübung auf dem Marktplatz und angrenzenden Gelände


Wettkämpfe Sieger Presse


>>1987<<

Festsitzung zum 80.Jubiläum

Im Februar 1987 beginnen wir unser 80 Jähriges Gründungsfest im Schützenhaus an der Plottkeallee (Lokal nach Großbrand abgerissen).

In einer Rede vom Wehrführer Dietmar Schäfer, dem Anlass geschuldet in zünftiger Uniform, wurde auf die Geschichte der FF Biesenthal eingegangen.
Im Anschluß wurde auf einen schönen Abend mit Tanz und Guter Laune,
mit einem “Dreifachen Gut Wehr” angestoßen.

Ein Höhepunkt boten die eingeladenen “Wandlitzer Historiker” mit ihren tollen ParadeAuftritt waren diese nicht nur der Star des Abends, sie machten sich für spätere Buchungen interessant.

Kamerad Reimund Speer als Gast im Spalier…