Ein bisschen Spaß muss sein!

Zum letzten Ausbildungsdienst stand Kameradschaftsabend auf dem Plan. Also was erwartet uns neben gemütlichem Beisammensein, Fachsimpeln oder auch sogenanntes „Feuerwehrlatein“ zum Besten bringen.

Verwunderlich war, als unser Ortswehrführer zu Beginn sagte, dass wir uns komplett ausrüsten sollen. Einsatzkleidung, Helm, Handschuhe….wozu?

Drei Übungen als teambildene Maßnahme standen an, ein Wunsch der Mannschaft aus unserer letzten Vollversammlung. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt und sollten jeweils eine Übung absolvieren, um im Ergebnis Umschläge zu erhalten, welche einen Lösungssatz ergeben sollten.

Die eine Gruppe hatte einen 85kg schweren Dummy aus einer Gefahrenlage in einem Gebäude zu befreien, wobei drohte, dass dieses Einstürzen könnte. Etliche Hindernisse warteten auf uns, welche nicht einfach beiseite geräumt werden durften, sondern im Team überwunden werden mussten. Das war schon ganz schön spannend und Schwerstarbeit.

Die zweite Gruppe stand vor einem Kreis, welcher eine unüberwindbare Feuersbrunst darstellen sollte. Inmitten des Kreises stand in einem Behälter ein Getränk, welches die Freigetränke für diesen Abend symbolisch darstellen sollte. Ziel war es die Flasche zu bergen, ohne den Kreis zu betreten oder die Flasche zu beschädigen. Zur Verfügung standen drei C-Schläuche, Klettergurt, Sicherungskarabiner, Halligan Tool, ein Strahlrohr und eine Bandschlinge. Gemeinsam mit Muskelkraft und einem geschicktem Kletterer gelang es der Gruppe das Getränk unbeschädigt zu bergen und die Freigetränke waren sicher.

Die dritte Gruppe musste ebenfalls jemanden retten. In einem schmalen Gang, mit Schläuchen symbolisch angedeutet, stand ein 1000 Liter IBC Container, der nicht verschoben werden und nicht begangen werden durfte. Eine Büffelwinde und Unterbaumaterial standen zur Verfügung. Ebenso durfte die Drehleiter benutzt werden, jedoch nicht zum Kranen. Vorsichtig wurde der Behälter angehoben und Stück für Stück unterbaut. Und alles auf engstem Raum. Es gelang natürlich auch hier die Rettung erfolgreich durchzuführen.

Zum Schluss trafen sich die drei Gruppen und öffneten die Umschläge. In jedem war ein Buchstabe enthalten. Nun wurde zusammengelegt und verschoben, bis der Lösungssatz gefunden war.

Teamwork rettet Leben

Mit viel Spaß, aber auch körperlichen Einsatz sind wir alle gemeinsam zum Ziel gekommen. Umso besser schmeckten nun die Bratwurst und das Steak mit leckerem hausgemachtem Nudelsalat.

Wir möchten allen Beteiligten danken, welche in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung mitgewirkt haben.

Es war ein toller Abend und eine Wiederholung ist gewünscht.

Auch Ihr könnt beim nächsten Mal auch dabei sein. Kommt zu uns und verstärkt die Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Biesenthal. Wir treffen uns Dienstag´s ab 19:00 Uhr im Gerätehaus Biesenthal.

Werdet ein Teil unseres Team´s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.